Trees planted

Bäume gepflanzt

Wegen Lagerumzug bis zu 7 Tage Lieferverzögerung

Trees planted

Bäume gepflanzt

Wegen Lagerumzug bis zu 7 Tage Lieferverzögerung

Materialien

Polylana®

Polylana® ist eine nachhaltige synthetische Faser. Die Faser besteht aus Polyester-Pellets und recyceltem PET. Das Material kann für eine optimale Verwendung mit verschiedenen anderen Textilien kombiniert werden. Für unsere Treeanies verwenden wir eine Mischung aus Polylana® und Baumwolle. Polylana® braucht deutlich weniger Ressourcen als beispielsweise Acryl: 

76% weniger Energieverbrauch
85% weniger Wasserverbrauch
76% weniger Abfall
19% weniger CO2
32% weniger abgegebene Mikrofasern 

Wir sind der erste Brand, welcher das Material in der EU verwenden darf. In diesem Blog erfährst du mehr zum Thema. 

Das mögen wir am Material: Stand jetzt können wir uns kein besseres Material in Ergänzung zu Baumwolle für unsere Mützen vorstellen. Polylana® bietet die positiven Eigenschaften von Acryl wie Wärme und Formerhalt des Produkts, jedoch zu einer viel besseren Öko-Bilanz. 

Quelle

ECONYL®

Das Unternehmen Aquafil stellt das recycelte Nylon aus Plastikabfällen der Industrie sowie aus dem Meer in Slowenien herAquafil. Ein Teil unserer Bikinis und Badeanzüge bestehen aus ECONYL®.

Das mögen wir am Material: Wir schätzen, dass ECONYL® aus Abfällen hergestellt wird und somit aus Altem wieder etwas Neues geschaffen werden kann. 

Quelle

SEAQUAL®

SEAQUAL® YARN ist upcycled und besteht zu 100 % aus recyceltem Polyester. Der Kunststoff, welcher später zum Garn wird stammt aus Meeresabfällen und Post-Consumer Plastik. Diese werden dank der SEAQUAL INITIATIVE am Mittelmeer, entlang der europäischen Küste und an der Westküste von Afrika gesammelt. SEAQUAL® YARN ist nahezu identisch mit herkömmlichem Polyester und kann in vielen Grössen und Formen genutzt werden. Beispielsweise als Endlosfilament oder als Stapelfaser.

Das Second Hand Garn wird für Kleider, aber auch in der Heimtextilbranche genutzt. Auch bei Objekt- und Automobilpolsterung kommt es zum Einsatz.

Quelle

#tide ocean material®

Die Verschmutzung der Umwelt und der Gewässer durch Plastik ist ein weltweites Problem. Clevere Köpfe haben aber herausgefunden, wie solche Abfälle aus dem Meer entfernt und schliesslich wiederverwendet werden können. Das innovative #tide ocean material® wird aus gesammeltem Meeresplastik, hauptsächlich in Zusammenarbeit mit lokalen Fischern aus Südostasien, von der Schweizer Firma tide ocean SA aus Basel hergestellt. In Kooperation mit der Schweizerischen Hochschule für Technik und Architektur wird das gesammelte Plastik zu Granulat upcycelt und schliesslich zu hochwertigen und nachhaltigen Produkten wie Möbel, Textilien und vieles mehr weiterverarbeitet. Weil ausschliesslich recyceltes Plastik verwendet wird, können fossile Rohstoffe wie Erdöl gespart werden. 

Für unser Impact Bracelet aus der Collab mit Viva con Agua verwenden wir das nachhaltige #tide ocean material®.  

Die Vorteile von #tide ocean material®:

  • Hergestellt aus 100% recyceltem Meeresplastik (0% neues Plastik)
  • Umwandlung von Einwegplastik in nachhaltige Güter
  • Hergestellt in der Schweiz
  • CO2-neutrale Transporte
  • In 2 Jahren hat #tide ocean material® das Äquivalent von mehr als 25 Millionen Plastikflaschen recycelt
  • Das Upcycling-Verfahren von #tide ocean material® verursacht bis zu 80% weniger CO2-Emissionen als die Herstellung von neuem Kunststoff/Plastik

Quelle

Hanf

Hanf ist eine natürliche, robuste und besonders nachhaltige Faser, deren Nutzung eine weitreichende Geschichte aufweist. Hanf, so heisst die Pflanze. Als Hanffasern werden aber die Bastfaserbündel aus den Stängeln der Hanfpflanze bezeichnet. Hanf ist eine klimaresistente und relativ anspruchslose Nutzpflanze, die weltweit angebaut werden kann. Wir nutzen für unsere Produkte Hanf, das in Europa angebaut wird. Der Anbau ist ressourcensparend, da Hanf wenig Wasser benötigt, sehr schnell wächst, wenig bis keine Pestizide eingesetzt werden und deutlich mehr Output pro Fläche bringt als Baumwolle.  

Natürliche Aktivkleidung aus Hanf: Aufgrund der Baststruktur und der dadurch gegebenen Eigenschaften wirken Textilien aus Hanf temperaturregulierend – im Sommer atmungsaktiv und im Winter isolierend. Wir verwenden für unsere Textilprodukte einen Mix aus Hanf und Bio-Baumwolle und kombinieren so die besten Eigenschaften beider Fasern. Hanf ist ein sehr robustes Material und daher sind Textilien aus Hand besonders langlebig.  

Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3
Quelle 4

Leinen (-fasern)

Leinenfasern stammen aus der Kulturpflanze Echter Leinen. Neben Leinen gehören zu der Gruppe von sogenannten Bastfasern auch Stoffe wie Hanffasern oder Jute. Erntet man die Fasern aus der jungen Pflanze sind diese fein, je älter der Echte Leinen ist, desto gröber werden die Fasern. Leinen gilt als atmungsaktives Textil, welches wenig Bakterien, Schmutz und Staub auf seiner Oberfläche anhaften lässt. 

Das mögen wir an dem Material: Wir bevorzugen Leinen, da es eine natürliche Faser ist und schätzen, dass die Herstellung selbst beim konventionellen Anbau wenig bis keinen Dünger oder auch Pestizide benötigt. 

Quelle

Kork

Kork beschreibt in der Textilwelt den Rindenstoff der Korkeiche. Diese ist vorwiegend im Mittelmeerraum anzutreffen. Fast eine Hälfte der weltweiten Produktion stammt aus Portugal. Die Korkeiche kann bis zu 250 Jahre alt und 20 Meter hoch werden. Ist der Baum 30 Jahre alt kann in den kommenden 150 Jahre alle 9-12 Jahre die Rinde «geerntet» werden. Dieses langsame Vorgehen schadet den Bäumen nicht. Kork ist wasserabweisend, schwer brennbar, elastisch und hält ca. 20-50 Jahre. Unsere Brieftaschen zeigen zudem wie vielseitig Kork zu verarbeiten ist. 

Das mögen wir an dem Material: Kork ist als natürliche Faser und dank seiner Langlebigkeit ein tolles Qualitätsmaterial für eine Vielzahl an Produkten. 

Quelle

Piñatex®

Piñatex® ist eine natürliche Lederalternative, die aus Resten der Ananas gewonnen wird. Der Rohstoff ist ein Nebenprodukt der Ananasernte. Die Verwendung von Ananasblattfasern, einem landwirtschaftlichen Abfallprodukt, bietet die Möglichkeit, eine kommerzielle Industrie für die Entwicklung landwirtschaftlicher Gemeinschaften mit minimalen Umweltauswirkungen aufzubauen.  

Das mögen wir an dem Material: Das Material ist eine optimale Lösung für Produkte, die oft aus Leder gemacht werden, denn bei NIKIN verwenden wir keine tierischen Produkte. Zudem legt der Hersteller von Piñatex® Wert darauf, dass nicht nur das Textil, sondern auch die Herstellungskette fair und umweltfreundlich ist. 

Quelle

Baumfreies Papier (Zuckerrohrabfälle / Bagasse)

Unsere Baum-Zertifikate wie auch die Hang-Tags an unseren Kleidern sind ein Abfallprodukt der Zuckerrohrindustrie. Bagasse, wie das Material auch genannt wird, kann zusammen mit einem natürlichen stärkehaltigen Bindemittel zu einem papierähnlichen Werkstoff geformt werden. Der Energieaufwand für die Produktion dieser Art Papier ist geringer als beispielsweise bei Holzfasern. Wir verwenden das baumfreie Papier auch in unserem Office. Unser Lieferant für das Papier ist colonia2go. Hier findest du das offizielle Zertifikat. 

Das mögen wir an dem Material: Uns ist es ein Anliegen, konsequent unsere Werte zu leben. Da wir Bäume lieber pflanzen als fällen, brauchen wir in unseren Produkt- und Arbeitsprozessen möglichst keine Ressourcen, welche Bäume schädigen. Papier aus Zuckerrohr passt daher perfekt zu uns. 

Quelle

Bio-basiertes Grilamid

Der Kunststoff basiert teilweise auf Bio-Stoffen und hebt sich somit von herkömmlichen Grilamid ab. Wir benutzen dieses für unsere TreeGlasses

Das mögen wir an dem Material: Es ist sehr stabil, die Brillen halten auch Stösse oder Runterfallen aus. 

Quelle: Internes Hersteller-Infoblatt. Melde dich ungeniert bei uns, wenn du mehr erfahren möchtest. 

Bio Baumwolle und normale Baumwolle

Der Stoff Baumwolle stammt aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze, einem Malvengewächs. Es gibt ca. 21-50 Arten in subtropischen und tropischen Wettergebieten. Das Textil gilt als hautfreundlich und hygienisch, da man es ungefärbt sehr heiss waschen kann. Baumwolle wird neben Textilien auch für Papier, Netzte und Füllstoffe verwendet. Funde deuten darauf hin, dass wir den Rohstoff bereits seit 9000 Jahren weiter verarbeiten und nutzen. Besonders praktisch: unbehandelt ist Baumwolle von einer Wachsschicht überzogen und damit wasserabweisend. Bis zur industriellen Revolution galt Baumwolle wie Seide als Luxusgut, da es sehr aufwendig war die Verarbeitung vom Rohstoff zum Baumwolltextil von Hand durchzuführen. Aufgerundet brauchte ein halbes Kilo Baumwolle damals 13 Arbeitstage für die Herstellung. 

Der Unterschied zwischen Bio Baumwolle und normaler Baumwolle liegt in der Herstellung. Bio Baumwolle wird ohne Pestizide und Düngemittel hergestellt. Dabei werden auch andere wichtige wie Punkte wie Bodenfruchtbarkeit, Wasserverschmutzung und Arbeitsbedingungen beachtet. 

Das mögen wir an dem Material: Wir schätzen an Baumwolle, dass es eine reine Naturfaser ist und versuchen stets einen Bio Baumwoll-Hersteller zu finden. 

Quelle

Recycelt Glas (TreeBottle Glas) und Altglas (TreeBracelet)

Glas besteht zu einem hohen Anteil aus Quarzsand. Oft wird auch Kaliumcarbonat oder Natriumcarbonat beigemischt, um die hohe Brenntemperatur für die Verarbeitung zu senken. Der Mensch hat bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. Glas hergestellt. Bei NIKIN ist das verwendete Glas für die TreeBottles wie auch den TreeBraclets recycelt. 

Das mögen wir an dem Material: es lässt sich im Gegensatz zu unseren colorierten Edelstahlflaschen auch in der Spülmaschine waschen und bei den TreeBracelets können wir bereits gebrauchtes Glas wieder verwenden, was uns sehr wichtig ist. 

Quelle

Bambusviskose

Allgemeine Viskosefasern sind Chemiefasern aus natürlichen Polymeren, wie beispielsweise Zellulose. Die flüssige, honigartige Zellulosemasse wird von Herstellern über mehrere Verfahren hin zu einem Garn gewandelt. Viskosestoff lässt sich generell sehr gut färben und verspinnen. Ebenso findet sich der Stoff häufig in Verbindung mit anderen Materialien in Textilien wieder. Bambusviskose ist, wie der Name bereits beschreibt, ein Viskosestoff auf Basis von Bambuszellstoffen. 

Das mögen wir an dem Material: Wir schätzen an Bambusviskose, dass es kein synthetisches Material und vielfältig anwendbar ist. Zudem wächst Bambus sehr schnell nach. Weiter kann je nach Art der Viskose die Rückgewinnungsrate sehr hoch sein (z. Bsp. bei Tencel von Lenzing 99%). 

Quelle

Recyceltes Polyester

Polyester ist eine synthetische Faser. Die Polyesterfaser kam in den 1950er Jahren auf und war damals besonders beliebt, da der Stoff lange ohne Bügeln schön bleibt und preiswert war. Das Textil kann auf seinen Verwendungszweck hin gut angepasst werden, ist generell meist sehr elastisch sowie scheuer- und reißfest. 

NIKIN verwendet Polyester nur dann, wenn es Sinn macht. Beispielsweise steht bei Bikinis und Schwimmshorts das schnelle Trocknen des Materials im Vordergrund bei der Stoffauswahl. Der Polyester in unseren Produkten ist, wenn immer möglich, recycelter Polyester. Es gibt 2 Arten von recyceltem Polyester: mechanisch und chemisch recyclet. Beim chemischen Verfahren kann das Polyester häufiger wieder recycelt werden, ohne die Qualität zu verlieren. Beim mechanischen nimmt die Qualität durch immer verkürztere Fasern jedes Mal ab. 

Das mögen wir am Material: recycelter Polyester ist ein bereits verwendeter Stoff, somit muss kein neuer Rohstoff für die Produktion gebraucht werden. Zudem hat Polyester qualitative Eigenschaften wie Langlebigkeit, welche Naturfasern nicht haben. 

Quelle, internes Fachwissen 

Normales Acryl (Polyacryl)

Acryl ist eine synthetische Faser. Der Stoff sieht wollähnlich aus und wirkt wärmeisolierend. Ebenso ist das Textil mottensicher und trocknet sehr schnell. Der Stoff kam in den 1950er Jahren auf. Nur noch Restbestände und ältere Versionen von NIKIN Kappen und Mützen beinhalten normales Acryl. In Zukunft möchten wir ganz auf das Material verzichten. 

Das haben wir in der Vergangenheit am Material geschätzt: Seine wärmeisolierende Wirkung und die lange Haltbarkeit des Materials. Aus ökologischer Sicht möchten wir es aber in Zukunft nicht weiterverwenden. 

Quelle

Elasthan (-fasern)

Der Stoff ist synthetisch hergestellt und besteht aus mindestens 85% Polyurethan, auch Kunststoff genannt. Elasthan ist sehr elastisch, aber reissfest, es gibt bis jetzt keinen ähnlichen natürlichen Stoff, welcher diese beiden Eigenschaften im selben Masse bietet. Das Textil kommt oft für Strumpfhosen oder Sportbekleidung zum Einsatz, da es sich ausdehnen und dann wieder in die ursprüngliche Form zurückziehen kann. 

Das mögen wir an dem Material: Elasthan kommt bei uns aus rein funktionalen Gründen zum Einsatz. Denn der Stoff ermöglicht eine Elastizität, welche bei Naturfasern gar nicht oder nur sehr begrenzt erzeugt werden kann. 

Quelle

ECORUBBER® & EVA & PU Mix

Dieser Mix ist in den Sohlen unserer TreeShoes zu finden. ECORUBBER® besteht aus mindestens 70% recycelten Reifen sowie EVA und PU, welche beide Kunststoffe sind. 

Das mögen wir an dem Material: wir haben bei der Produktion unseres ersten Schuhs eine recycelbare Alternative zu herkömmlichen Kunststoff-Sohlen gesucht. Dies ist dank uns ECORUBBER® zu 70% gelungen. Selbstverständlich werden wir bei neuen Modellen immer wieder recherchieren, ob sich dieser Wert steigern lässt. 

Quelle: Internes Hersteller-Infoblatt. Melde dich ungeniert bei uns, wenn du mehr erfahren möchtest. 

Recycelbarer Email

Email ist eine auf Eisen anhaftende Glasschicht. Oberflächen dieser Art sind pflegeleicht, lassen sich gut kolorieren und bedrucken. Zudem sind sie bis zu einem gewissen Grad auch brandsicher. Bereits 1500 v. Chr. kannte man diese Technik sowohl in Europa wie auch im mittleren Osten. Bei uns findest du dieses Material bei den TreeMugs

Das mögen wir an dem Material: Für die Tassen haben wir nach einem Material gesucht, welches leicht ist und lange schön bleibt. Zudem war es uns wichtig, dass sich das Material bei fachgerechter Entsorgung recyceln lässt.  

Quelle

Stahl

Stahl besteht aus einer Eisen-Kohlenstoff-Legierung. Es finden sich über 2500 verschiedene Stahlsorten, welche alle für verschiedene Gebiete und Produkte genutzt werden. Bereits vor 3500 Jahren haben Menschen mit Eisen hantiert. Heute ist die Stahlindustrie mit einer Produktion von über 1691 Millionen Tonnen Stahl jährlich ein wichtiger Wirtschaftszweig für viele Länder. Da der Abbau von Eisenerz sehr aufwendig ist, benutzen Hersteller immer wie öfter auch recycelte Eisenstoffe. In Europa teilen wir Stahl in verschiedene Reinheitsgrade ein: unlegierte Qualitätsstähle, unlegierte Edelstähle, legierte Qualitätsstähle und legierte Edelstähle.  

Das mögen wir an dem Material: Edelstahl ist langlebig.  

Quelle

So wählen wir unsere Materialien aus

Bei der Auswahl unserer Materialien und Stoffen folgen wir diesen Leitlinien: 

  • Wenn möglich, verwenden wir immer Bio Naturfasern. Uns geht es darum, dass wir möglichst wenig aus synthetischen Ressourcen herstellen.  
  • Wir ziehen eine Baumwollfaser einer synthetischen, nicht recycelten Faser vor, auch wenn sie nicht Bio-Qualität aufweist.   
  • Wir verwenden keine tierischen Materialien wie beispielsweise Leder oder Wolle.  
  • Wir verwenden bevorzugt recyceltes Material. So brauchen wir Ressourcen, die bereits bestehen und nicht für uns neu gewonnen werden müssen. Leider kann die Qualität des Stoffes beim Recycling abnehmen und entspricht leider nicht immer unserem Qualitätsstandart. Ist dies der Fall, setzten wir auf neue Materialien.  
  • Wir bemühen uns, dass auch das Zubehör wie Knöpfe oder Reissverschlüsse aus natürlichem oder recyceltem Material besteht. Waschlabels oder Insidelabels haben einen geringen Anteil und stehen daher nicht gleich stark im Fokus. Wenn immer möglich, wählen wir auch bei diesen einen Rohstoff, der aus natürlichen oder recycelten Ressourcen besteht.  
  • Es ist uns wichtig, dass die Materialien richtig eingesetzt werden. Jedes Material hat seine eigenen Eigenschaften. Wir entscheiden uns für Materialien, die für ein Produkt am besten geeignet sind, damit die Qualität sowie der Komfort, zu einem durchschnittlichen Preis, gewährleistet werden kann.  
  • Es wird angestrebt, dass die Materialien zurückverfolgt werden können.  
  • NIKIN hat keine nummerischen Daten, um den effektiven Nachhaltigkeits-Impact zu messen. Dies auch, da es selbst unter Experten unterschiedliche Meinung bezüglich des besten Materials gibt. Weiter ist es zum jetzigen Zeitpunkt und der Grösse von NIKIN leider nicht möglich, dies selbst nachzuforschen. Dennoch ist unser Ziel immer und stets die bewusste Auswahl von Material im Einklang mit unseren Werten wie Umweltbewusstsein und Naturverbundenheit. 
Schliessen